Ralf GüntherDie Theatergräfin

Am Dienstag, den 08. November 2005, um 19:30 Uhr in unseren Geschäftsräumen in Tharandt

Mitte des 19. Jahrhunderts machte sie sich los von den Fesseln einer unglücklichen Ehe, um sich als Schriftstellerin einen Namen zu machen.
Auf der Suche nach Abenteuern reiste die Dresdnerin als eine der ersten Europäerinnen von Konstantinopel über Damaskus und Jerusalem nach Kairo, eine Reise jenseits aller gesellschaftlichen Zwänge. Die Rede ist von der Gräfin Ida von Hahn-Hahn, deren Geburtstag sich im Juni zum 200. Mal jährte.
Wie er schon bei der letzten Lesung in unseren Räumen ankündigte, hat sich der Erfolgsautor Ralf Günther (Die Pestburg, Der Leibarzt) auf ihre Spuren in den Orient begeben. Einige Orte, die in den Briefen der Gräfin erwähnt werden, fand er noch exakt so vor, andere haben sich völlig verändert.
In seinem neuen Roman, der schon in den wenigen Tagen seit seinem Erscheinen überall besprochen wurde, erzählt Ralf Günther die abenteuerliche Geschichte einer emanzipierten Frau, von Liebe und Leidenschaft, Entdeckerfreude und Theaterbegeisterung.
Ralf Günther wurde 1967 in Köln geboren. Er schrieb Krimis, Hörspiele, Sachbücher und ist als Drehbuchautor tätig. Bekannt wurde er durch seine historischen Romane. Ralf Günther lebt mit seiner Familie in Dresden.