Jürgen DahlDer neugierige Gärtner

Manuscriptum

Jeder neugierige Gärtner wird sich angesprochen fühlen von diesem Buch, das seinen Preis wert ist, denn es handelt sich um die Zusammenfassung von gleich drei bis dahin vergriffenen Büchern ("Vom Geschmack der Lilienblüten", "Der neugierige Gärtner", "Der Stinkgarten") des leider 2001 verstorbenen Schriftstellers und Gärtners Jürgen Dahl. Einen der üblichen Garten-Ratgeber darf man nicht erwarten - trotz botanischen Stichwortverzeichnisses. Vielmehr ist es ein Buch für die Seele mit zugleich vielen praktischen Hinweisen für denjenigen, der "ohne Gedanken an Ernte, Kulisse und irgendeinen Erfolg" seinen Garten hegt. Dahl beschreibt den Garten als Gleichnis des Lebens, der Welt; er liefert uns Anregungen zum Staunen, zum Ausprobieren. Während einer wohlbekömmlichen Mahlzeit für alle Sinne erwarten uns - hübsch portioniert und dekoriert - überraschende Ansichten und Gedanken zur Zeit, Eile, Geduld, zum Genuß, Respekt, Verlust. Der Autor hält in seinen Betrachtungen, was er in solch köstlichen Überschriften wie "Allerlei Allia", "Brasilianerin im Frost", "Nabel der Venus", "Verkleidete Pflanzen" oder "Bäume kaufen ist wie heiraten" verspricht. Heiter, nachdenklich, weise erzählt er über "Bibelblättchen als frühe Form der Aromatherapie", warum "der Höhepunkt im Leben eines Stinkgärtners eine Reise nach Singapur" ist, aber auch "welch bizarre Rätselbilder sichtbar werden können beim Teilen eines Wurzelstocks", kurz: über den "Garten: die tägliche Ankunft des Unvermuteten". Nicht zuletzt fühlt man sich als gärtnernder Neugieriger mit all seinen Zweifeln ob des fehlenden grünen Daumens sehr gut verstanden. Neugierig?... " Im übrigen aber findet der Gärtner, wenn er dem Garten >Guten Morgen< sagt, weit mehr Antworten, als er Fragen hatte, vorausgesetzt, er ist neugierig genug und nimmt die kleinen Veränderungen wahr, die sich Stunde für Stunde ereignen. Seine Neugier ist die Tugend, die ihm die Unzahl von Entdeckungen beschert, aus denen sich dann das Bild des Gartens zusammenfügt..."

Jürgen Dahl: "Der neugierige Gärtner"
Manuscriptum, gebunden, 29,80 Euro.
Diese Besprechung schrieb Bärbel Kretschmer.