Alexandra MaxeinerIch, Lilly und die Sache mit den Flamingos

Kosmos Verlag

Hannah, Lilly, Cora und die kleine Frieda sind Schwestern. Sie haben alle die gleiche Mutter, aber nicht den gleichen Vater. Ihre Mutter war zuerst mit Uwe zusammen, er ist Coras Vater. Sie ist die älteste der Geschwister (12 Jahre), deswegen feiert Uwe auch immer mit allen Weihnachten. Hannah ist Expertin für Ungeheuer, Hexen und Monster. Sie und Lilly vertragen sich oft nicht so gut. Hannah meint, dass Lilly ein Stinktier ist, weil sie sich immer bei anderen einschleimt. Der Vater von ihnen hat einen Bruder, der Robert heißt. Roberts Frau heißt Elke, und deren beide Kinder Maximilian-Ruben und Franziska-Sofie spielen sehr gut Geige und Bratsche. Bald ist der 75. Geburtstag von ihrer Oma, und alle aus der Familie, also auch Robert und seine Familie wollen (sollen) etwas vorführen. Dabei denkt Lilly sofort an einen "Flamingotanz" mit selbstgebastelten Kostümen, doch dieser Tanz ist nicht sehr einfallsreich und er wird auch nur einmal geprobt. Auf der Feier geht dann alles drunter und drüber.

Ich finde diese Familiengeschichte sehr lustig und abwechslungsreich.

Ich empfehle das Buch für Mädchen ab 9 Jahren und gebe ihm 5 von 5 Sternen.

Alexandra Maxeiner: "Ich, Lilly und die Sache mit den Flamingos"
Kosmos Verlag, gebunden, 9,99.
Diese Besprechung schrieb Leseratte, 12 Jahre.