John GreeneEine wie Alaska

Dtv Reihe Hanser

In dem Buch ,,Eine wie Alaska von John Green geht es um einen Jungen namens Miles, welcher gerne auf ein Internat möchte, auf dem sein Vater früher auch war.

Er wird dort angemeldet und wird erst einmal enttäuscht; Miles hatte von einem schönen Zimmer geträumt und nicht von einem Zimmer mit Hochbett und einer Dusche, die nicht einmal richtig funktioniert und viel zu klein ist. Wenigstens sein Zimmergenosse Chip scheint nett zu sein. Langsam freunden sich die beiden an. Miles bekommt den Spitznamen Pummel, da er klapperdürr ist, und der Colonel (Chip s Spitzname) mit Ironie den Namen ausgesucht hat. Pummel alias Miles lernt die Freunde vom Colonel kennen. Alaska und Takumi.

Diese drei bringen Miles dazu, seine erste Zigarette zu rauchen und Alkohol zu trinken. Dann verliebt sich Miles in Alaska. Sie verringen die Thanksgiving-Ferien zusammen in der Schule und lernen sich besser kennen. Aber sie bleiben trotzdem nur befreundet, da Alaska auch einen Freund hat, den sie sehr liebt. Doch plötzlich stirbt Alaska und eine Welt bricht für den Colonel, Takumi, Lara(Miles erste Freundin und Alaskas Freundin) und Miles zusammen.

Sie fangen an zu forschen, warum Alaska umgekommen ist und stoßen teilweise an ihre Grenzen.

Mir gefällt das Buch sehr, da es gut geschrieben ist, und Spannung dadurch aufgebaut wird, das man nicht weiß, wieso die Kapitelüberschriften immer: einhundertsechzehn Tage davor, heißen. Ab dem Punkt wo Alaska tot ist, steht dort immer: acht Tage danach.

Vorher weiß man es wirklich nicht und denkt vielleicht, dass Miles und Alaska an dem Tag zusammenkommen.

Erst war ich nicht so begeistert, aber je weiter ich gelesen habe, desto besser fand ich das Buch!

John Greene: "Eine wie Alaska"
Dtv Reihe Hanser , gebunden, 8.95 Euro.
Diese Besprechung schrieb Helke Brandes.