Annette WürthnerDie letzten Kinder des Meeres (1)

Fischer

Manuel lebt an der Küste. Er hat es nicht leicht, da seine Mutter bei seiner Geburt verstorben ist und sein alkoholabhängiger Vater ihn deshalb hasst. Sein Bruder Miguel ist spurlos verschwunden, als Manuel noch klein war. Manuel geht oft allein an eine Bucht, wo kein Mensch außer ihm hingeht, da diese verflucht ist. Laut einer alten Frau namens Emilia sollen dort schon viele Menschen ertrunken sein, doch Manuel liebt diese Bucht trotzdem. Eines Tages trifft er dort Evelina, das letzte Kind des Meeres. Er wurde von ihrem Volk auserwählt, sie zu retten. Aber wovor und warum? Eines Tages schwimmt ein schwarzer Hai an der Küste entlang. Er gilt als Ankündigung der schwarzen Reiter, welche Diener der bösen Coralia, die das Volk vernichten will, sind. Wird Manuel es schaffen?

Dieses Buch ist sehr mitreißend und für Mädchen und Jungen von 10-15 Jahren geeignet.

Das Buch erhält von mir 5 von 5 Sterne.

Annette Würthner: "Die letzten Kinder des Meeres (1)"
Fischer, Taschenbuch, 6,95.
Diese Besprechung schrieb Sarah.