Sam MillsState of Terror

Kosmos

Der Jugendkrimi „State of Terror“ von Sam Mills, erschienen im Kosmos Verlag, handelt von einem vielleicht für die Zukunft relevantem Thema; dem Terrorismus und gleichzeitig dem Kontrollwahn der Regierung. Der Roman spielt im 21. Jhd. und greift aktuelle Themen auf.

Der Protagonist im Buch ist der 16-jährige Junge Ben. Er lebt mit seinem Vater in England, sein Vater betreibt eine Buchhandlung. Ben war immer ein braver Sohn, half seinem Vater in der Buchhandlung und lebte ein ganz normales Leben. Bis sein Vater eines Tages des gesuchten Terroristen Omar Shakir bei ihnen zu Hause versteckte. Ben verstand nicht, woher sein Vater diesen Mann kannte und so verriet er Omar mit Absicht an die Polizei, die mehrmals die Woche kontrollierte, ob die von der Regierung verbotenen Bücher aussortiert worden waren. Im Laufe des Buches wird Bn's Vater auch festgenommen und Ben kommt zu einer Pflegefamilie, bei denen er die verbotenen Bücher lesen darf, da seine Pflegeeltern diese neu schreiben. Eines Nachts kommt Omar zu Ben's neuem Zuhause und flüchtet mit ihm. In dieser Zeit des Versteckens und flüchtens tötet Ben eine Schriftstellerin, die gleichzeitig eine Freundin der Terroristen bzw. der Anti-Regierung Gruppe war. Nun ist er selbst auf der Flucht und muss sich vor Omar und den anderen verstecken...Am Ende gibt es noch eine Wendung.

Meiner Meinung nach hätte man die Handlung interessanter gestalten können, da der Krimi an manchen Stellen etwas langatmig war. Trotzdem würde ich den Krimi vor allem Jungen empfehlen und wenn man sich mit aktuellen Themen auseinander setzten möchte ist dieses Buch das richtige.

Es ist erschrekend zu lesen, was in der Zukunft vielleicht noch alles passieren kann, z.B., dass es immer mehr Überwachungskameras und diese sogar mit Identifizierungsprogramm geben könnte.

Abschließend kann man sagen: Ein guter Krimi für Jungen aber auch für interessierte Mädchen!

Sam Mills: "State of Terror"
Kosmos, Taschenbuch, 12,95 Euro.
Diese Besprechung schrieb Helke Brandes.