Willi FährmannSo weit die Wolken ziehen

Arena

Es ist die Zeit des 2. Weltkriegs und die 9 jährige Ruth wird in das KLV-Mädchenlager nach Maria Quell gebracht. Anfangs ist es für sie nicht so leicht, doch nach und nach findet sie Freunde und die Zeit wird richtig schön. Die Mädchen machen Ausflüge, lernen Ski fahren, feiern viel und entwickeln kreative Ideen. Aber die schlechten Nachrichten aus dem Radio und die schweren Fliegerangriffe, die noch kilometerweit zu Hören und zu Sehen sind, verängstigen die Mädchen.

Die Lage spitzt sich immer mehr zu, sodass die Angriffe schließlich auch Maria Quell erreichen und die Mädchen müssen Hals über Kopf fliehen. Nun beginnt die Flucht ums Überleben, quer durch das Land und von Ort zu Ort. Und die Frage ob sie je wieder bei ihren Familien in Oberhausen ankommen werden.

Willi Fährmann bringt mit diesem Buch den Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Ängste und Nöte, den Schrecken und die Gewalt der Kriegszeit näher. Man erfährt wie sich die Menschen damals gefühlt haben, als es um Leben und Tod ging und man muss überlegen, wie gut wir es heut eigentlich haben.

„So weit die Wolken ziehen“ ist ein Buch zum Mitfiebern, welches man nicht so schnell wieder aus der Hand legen kann und das lange im Gedächtnis bleibt.

Willi Fährmann: "So weit die Wolken ziehen"
Arena, gebunden, 24.95 EUR .
Diese Besprechung schrieb Nadja Malcher.