Louis SacharKönig, Dame, Joker

Bloomsbury

Alton, ein 17- jähriger amerikanischer Junge soll seinem blinden Onkel beim Bridge-Spielen zur Hand gehen. Der Onkel ist ein eigenbrötlerischer, brummiger Junggeselle. Mit der Zeit entsteht zwischen beiden Freundschaft, auch wenn keiner das zugeben würde. Während der Bridge-Spiele hat Alton die Karten und legt diejenigen aus, die sein Onkel ihm nennt. Der Oknkel muss sich also alle Karten merken, seine eigenen, die ausgespielten und alle gemachten Spielansagen. Nebenbei lernt der Junge die Spielregeln und beginnt schließlich selbst mit seiner hübschen, aber etwas abgedrehten entfernten Verwandten Bridge zu spielen. Dadurch gewinnt er Selbstvertrauen und eine Freundin. Zum Schluß muss er ein großes, wichtiges Bridge-Tournier für seinen Onkel zu Ende bringen.

Die Geschichte ist gut geschrieben. Aber nur wer Bridge spielt oder lernen will, wird große Freude an dem Buch haben. Die anderen müssen das Erklären der Spielregeln und einzelner Spielzüge ertragen, um die Handlung genießen zu können.

Louis Sachar: "König, Dame, Joker"
Bloomsbury, gebunden, 16,90.