Karine TuilDie Gierigen

Aufbau

„Mit einer Lüge kommt man durch die ganze Welt, aber nicht wieder zurück“. Samir ist ein erfolgreicher Rechtsanwalt und genießt in vollen Zügen seinen Reichtum. Als Nina und Samuel, seine ehemaligen engsten Jugendfreunde, zufällig hiervon erfahren, sind sie erschüttert, denn Samirs Erfolg beruht auf einer dreisten Lüge: Die jüdische Vergangenheit, die er vortäuscht, um auf der Woge des Mitleids Karriere zu machen, ist in Wahrheit die reale Geschichte von Samuel. Und Nina, Samuels Frau, war obendrein noch die Geliebte von Samir.

Gründe genug, Samir aufzusuchen und zur Rede zu stellen. Schritt für Schritt stürzt nicht nur die mühsam errichtete Fassade von Samir ein, es fliegen auch die kleinen Lebenslügen von Samuel und Nina auf. Auch wenn es das Beste wäre, die anderen nicht weiter zu demütigen, geling es keinem - zu seinem eigenen Schaden. Am Ende stehen alle drei vor dem Nichts.

Der Roman ist gewiss kein fröhlicher Schmöker, aber ein perfekt gemachter psychologischer Thriller, der tiefe Einblicke in die menschliche Psyche gewährt. In der wunderbaren Übersetzung von Maja Ueberle-Pfaff empfehle ich ihn jedem, der eine intelligente, spannende und realitätsnahe Lektüre sucht.

Karine Tuil: "Die Gierigen"
Aufbau, gebunden, 19,95.
Diese Besprechung schrieb Annaluise Erler.