Margaret MazzantiniDas Meer am Morgen

Dumont Buchverlag

Leicht gelingt es uns, durch den Tag zu gehen und die Dinge nicht zu sehen, die uns daran

erinnern, dass Leid in unserer Welt ist, sehr viel Leid.

Wer das kleine Bändchen „Das Meer am Morgen“ von Margaret Mazzantini in die Hände

nimmt, kann den Blick aber nicht mehr wenden.

Der wird durch eine wundervolle Sprache in diesen Roman gezogen.

Man sieht Orte in Libyen, die man wohl noch nie bereist hat, schaut in Lebensgeschichten, die

einem sonst fast immer verborgen bleiben.

Die Menschen sind uns so fremd und doch so nah in ihrem Sehnen und Suchen nach dem

Glück, nach einem Platz, der ihr Zuhause sein kann.

Ich gebe zu, es fällt oft schwer, die nächste Seite aufzuschlagen, zu schwer sind die Dinge, die

man erlesen muss.

Trotzdem blättert man um. Man glaubt ganz einfach, man ist es Farid und Vito schuldig.

Ein grandioses Buch, dem ich einen Platz auf den Bestsellerlisten wünsche.

Margaret Mazzantini: "Das Meer am Morgen"
Dumont Buchverlag, gebunden, 16,99.
Diese Besprechung schrieb Leicht gelingt es uns, durch den Tag zu gehen und die Dinge nicht zu sehen, die uns daran erinnern, dass Leid in unserer Welt ist, sehr viel Leid. Wer das kleine Bändchen „Das Meer am Morgen“ von Margaret Mazzantini in die Hände nimmt, kann den Blick aber.