Alessandro BariccoCity

Carl Hanser Verlag

Dieses neue Buch von Alessandro Baricco ist wieder völlig anders als seine Vorgänger.

Es ist ungeheuer witzig und streckenweise philoso-phisch, wenn einige der Professoren oder Shatzy Shell zitiert werden.

Es ist die Geschichte einer Freundschaft zwischen Grould, einem extrem begabten einsamen Jun-gen, und einer völlig aus-geflippten unangepassten jungen Frau. Shatzy Shell soll den Babysitterposten bei Grould versehen, da sein Vater nie anwesend und die Mutter verschwunden ist.

Parallel zur Haupthandlung leben beide, Grould wie auch Shatzy, in ihren eigenen Traumwelten. Shatzy Shell träumt davon, einen Western zu drehen mit starken Männern, Liebe, Hass, Pferden und schnellen Schüssen. Grould begleitet einen Boxer auf seiner Karriereleiter und durchlebt mir ihm Höhen und Tiefen.

So unterschiedlich diese drei Geschichten auch sind, ist es spannend und faszinierend zugleich, wie es Baricco gelingt, diese so nahtlos miteinander zu verweben und dabei die Spannung zwischen Traum und Wirklichkeit aufrecht zu erhalten. Niemals verwirrt er, sondern amüsiert und verzaubert.

Alessandro Baricco: "City"
Carl Hanser Verlag, gebunden, 19.90 Euro.
Diese Besprechung schrieb Annaluise Erler.